Warum kann  Musiktherapie bei Parkinson helfen?

Musik aktiviert mehrere Gehirnbereiche gleichzeitig. Sie  verbreitet Glücksgefühle und beflügelt.

Im Takt der Musik ist das Gehen leichter und beeinflusst das Sprechen positiv. Die Stimme wird kräftiger und Klarer.

Zum Takt der Musik wippt unwillkürlich der große Zeh mit. Der Kopf nimmt den Takt an und schaukelt hin und her. Bald schwingt der ganze Körper rhythmisch mit. Musik ergreift uns Menschen mitunter sehr spontan an. Dem Man sagt, sie fährt einem in die Glieder. Genau für dieses Phänomen haben Neurowissenschaftlicher eine Erklärung gefunden. Das Phänomen heißt dort Audio-motorische Synchronisation und beschreibt die enge und mittelbare Verzahnung von akustischem Rhythmus und dem motorischen Nervensystem. Es verhält sich fast so wie bei einem Magnet, der in die Nähe eines metallischen Gegenstandes kommt. Die Musik zieht unsere Bewegung förmlich an und schon tanzt der Körper mit.

Erstelle deine eigene Website mit Webador